Der Tod will Erdbeereis

Der Tod will Erdbeereis

→ TRAILER

Das Stück führt uns behutsam und humorvoll an den Tod heran und nimmt ihm dadurch seinen Schrecken. Der Tod als Begleiter des Lebens ist das zentrale Thema unserer Geschichte – eine riskante Angelegenheit, ein Tabu-Thema. Inspiriert aus der Kinderliteratur, besonders von dem Buch „Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort“ von Jostein Gaarder und „Ente, Tod und Tulpe“ von Wolf Erlbruch erleben wir die Freundschaft zwischen Matilda und dem Tod.

Mit Leichtigkeit, Poesie, tänzerisch und humorvoll verkörpern Johannes Stubenvoll und Irene Fas Fita die elfjährige Matilda und den alterlosen Tod. Wie schmeckt eigentlich Erdbeereis? Und was genau ist Kitzeln? sind Fragen, die den Tod interessieren, während Matilda mehr über die Ewigkeit und ein mögliches Leben nach dem Tod erfahren will.

DOSSIER DEUTSCH ↓
TECHNICAL RIDER DEUTSCH ↓

Konzept, Regie, Bühnenbild, Kostüme: nimú
Schauspiel: Irene Fas Fita, Johannes Stubenvoll
Musik: Florian Mönks
Coach: Lionel Menard
Lichtdesign: Luigi Kovacs
Grafikdesign: Claudia Gali


Mr Death and strawberry icecream

It comes the time when kids make questions about death. The adults know about this, but rarely have prepared a simple and convincing answer.

Inspired by the book „Duck, Death and the Tulip“ by Wolf Erlbruch, and through dance and mime the performers represent the meeting and friendship between Matilda and the death. What is the difference between sweet and salty? And what exactly are ticklish? Matilda is a curious girl with a big imagination. His parents are nice people and take care of her but they are too busy to answer all her questions, and at the school she learns very important things for the future but what about the preent? One day Matilda has a very special meeting …

DOSSIER ENGLISH ↓
TECHNICAL RIDER ENGLISH ↓

Concept, direction, costumes: nimú
Actors:
I. Fas Fita, J. Stubenvoll
Mentor:
Lionel Menard
Music:
Florian Mönks
Light design:
Luigi Kovacs
Graphic design:
Claudia Gali
Scenery:
nimú